Nachrichten Bereich "Sonstiges"

    
17.06.2018 10:00 (Sonstiges)
Laufen am Fichtelberg für guten Zweck 
(SvS) OBERWIESENTHAL: Lange nach der Wintersportsaison ist der Skihang in Kurort Oberwiesenthal immer mal wieder Versammlungsort für Menschen, die z.B. Sport treiben wollen. Nicht nur Sport treiben, sondern dabei auch helfen. Eine Win-Win-Situation. Zum einen hält Ausdauersport bekanntlich fit und zum anderen kann man beim Spendenlauf des Elternverein krebskranker Kinder Chemnitz e.V. auch für andere etwas tun. Das ist schon eine kleine Tradition, Skisprung-Legende Jens Weißflog ist dafür auch gern Schirmherr.
Und so funktioniert der Spendenlauf: Man trägt sich ein und benennt einen Sponsor, der vorher benennt, wieviel Geld er denn pro gelaufener Runde in den Spendentopf wirft. Das ist so simpel wie anstrengend. Immerhin ist es ein Skihang und die Strecke führt bergauf und bergab. Immer wieder eine Herausforderung. Und auch 2018 haben sich wieder über 1.000 Läufer, genau 1.002, auf den Weg gemacht und Runde für Runde die wichtige Arbeit des Vereins unterstützt. Mit dem erlaufenen Geld will der Verein wieder Familienwochenenden organisieren. Die sollen den Familien helfen, die, wie der Name schon sagt, mit der Diagnose Krebs bei den Kindern leben oder auch den Familien, die gerade schwere Zeiten durchleben, da ihre Kinder im vereinseigenen Kinderhospiz nur noch betreut und Schmerzen gelindert werden können.
Spenden kommen aber regelmäßig nicht nur durch die gelaufenen Runden. Das waren 2.900 Runden bei den Erwachsenen, eine davon je 1,4 Kilometer und 420 Runden bei den Kindern, wo eine rund einen halben Kilometer lang gewesen ist. Ein Viertel der Teilnehmer waren Kinder bis 14 Jahre.
Jetzt hat der Elternverein krebskranker Kinder das Ergebnis schon mal zusammengezählt. Oder eher: überschlagen, denn es wird noch eine Zeit dauern, bis die letzte Summe eingegangen ist. Man rechnet in Chemnitz mit rund 35.000 Euro aus diesem Lauf. Gut angelegtes Rundengeld, das von den Sponsoren meist aufgerundet wird oder auch mal ein Extrabetrag überwiesen wird. Damit bewegt sich das Ergebnis auf dem Vorjahresniveau. Ein gutes Zeichen. Und auch eine gute Nachricht für die, die in ihren schwersten Zeiten gemeinsam mit dem Elternverein einmal mehr aus ihrem tristen Alltag ausbrechen können.
 » M E D I A T H E K  |VideoLaufen am Fichtelberg für guten Zweck  
16.06.2018 15:00 (Sonstiges)
Mehr "Körperverletzung im Amt" 
(SvS) DRESDEN: Körperverletzung im Amt ist der häufigste Grund für strafrechtliche Ermittlungsverfahren gegen Polizeibedienstete - mit steigender Tendenz. Betraf das in 2013 noch 218 von insgesamt 667 Ermittlungsverfahren, wurden 2017 mittlerweile 329 von insgesamt 735 Ermittlungsverfahren aus diesem Grund eingeleitet. Das hatte Enrico Stange, Sprecher der Fraktion DIE LINKE für Innenpolitik, auf seine Anfrage hin erfahren. Weitere Schwerpunkte seien demnach Nötigung und Strafvereitelung im Amt. Darauf folgten Straftatbestände wie Freiheitsberaubung, Verfolgung Unschuldiger und Falsche Verdächtigung.
Allerdings würden die meisten Verfahren meist sofort eingestellt, weil die Ermittlungen nicht genug Anlass zur Anklageerhebung bieten. 2017 in 505 Verfahren, wobei noch 169 Verfahren unerledigt waren.
Die wenigsten beschuldigten Polizeibeamten kommen wirklich vor den Kadi kommen, moniert Stange. Offenbar bestehe seitens der Justiz eine größere Neigung, Verfahren gegen Polizeibedienstete von vornherein einzustellen. Um das Vertrauen in den Rechtsstaat und seine Institutionen zu sichern, soll seiner Meinung nach eine unabhängige Ombudsstelle für die Polizei eingerichtet werden sowie die Kennzeichnungspflicht für Polizeibedienstete gelten. Derzeit seien die Bürger gegenüber Polizeibediensteten in diesem Zusammenhang schlechter gestellt. Aufklärung liege aber im Interesse aller Beteiligten, auch der Polizeibediensteten. (Bild: Symbolfoto)
16.06.2018 14:00 (Sonstiges)
Kleine Kirchgasse bleibt gesperrt 
(SvS) ANNABERG-BUCHHOLZ: Im Zusammenhang mit Tiefbauarbeiten und der Verlegung von Gasleitungen bleibt die Kleine Kirchgasse in Annaberg-Buchholz im Bereich der Gebäude Nr. 22 und 23 voraussichtlich noch bis zum 29. Juni 2018 gesperrt. Der Bereich unterhalb des Pfarramtes der Ev.-Luth. Kirchgemeinde Annaberg-Buchholz ist aus Richtung Wolkensteiner Straße erreichbar.
 » M E D I A T H E K  |VideoKleine Kirchgasse bleibt gesperrt  
15.06.2018 16:00 (Sonstiges)
Massive Verkehrsbehinderungen durch Demo erwartet 
(SvS) ANNABERG-BUCHHOLZ: Am Samstag, dem 16. Juni 2018 ist Ausnahmezustand in Annaberg-Buchholz. Hier veranstaltet der Verein "Lebensrecht Sachsen e.V." in Annaberg-Buchholz wiederum einen "Schweigemarsch für das Leben". Das Bündnis "Pro Choice Sachsen" kündigte dagegen ein "Feministisches Straßenfest" sowie eine Demonstration an.
Der "Schweigemarsch" beginnt 14.30 Uhr am Erzgebirgsklinikum und führt zum Markt, wo eine weitere Aktion geplant ist. Das "Feministische Straßenfest" soll von 10.30 Uhr bis 20.00 Uhr auf dem Fleischerplatz stattfinden. Eine Demonstration läuft von dort ab 14.00 Uhr zur Einmündung Adam-Ries-Straße.
Die Strecken werden operativ durch die Polizei abgesperrt. Auch die B 95 wird ab 14.30 Uhr zwischen Erzgebirgsklinikum und Feldschlösschenkreuzung kurzzeitig nicht befahrbar sein. Der Fleischerplatz wird ab 7.30 Uhr gesperrt. Zeitweise ist auch die Abfahrt über die Fleischergasse nicht möglich. Der Markt muss von 13.00 Uhr bis ca. 18.00 Uhr gesperrt werden. Zu beachten ist, dass in dieser Zeit auch die Ein- und Ausfahrt der Tiefgarage blockiert ist. Fahrzeuge können erst nach dem Veranstaltungsende ausfahren.
Aufgrund des umfangreichen Versammlungsgeschehens müssen Besucher ab 13.00 Uhr mit erheblichen Behinderungen in der Annaberger Innenstadt rechnen. Die Busse der Stadtverkehrslinie A bedienen am gesamten Samstag statt der Markthaltestelle die Haltestelle Gerisch Ruh.
15.06.2018 15:00 (Sonstiges)
Biker stirbt nach Crash 
(SvS) ELTERLEIN: Schwerer Verkehrsunfall auf der Ortsumgehung S258 bei Elterlein. Der Fahrer einer Suzuki war am Donnerstagnachmittag gegen 17:00 Uhr auf der S258 in Richtung Scheibenberg unterwegs. Gleichzeitig wollte der Fahrer eines Minivan die Umgehungsstraße Richtung Geyer überqueren. Dabei übersah der Fahrer des Citröen den nahenden Biker. Nach Zeugenaussagen war der Motorradfahrer mit deutlich mehr als den erlaubten 70 km/h unterwegs. Beim Zusammenstoß bohrte sich das Motorrad regelrecht in den Heckbereich des Vans. Der Aufprall war so enorm, dass der Rahmen des Motorrades brach. Der Biker wurde bei dem Unfall lebensbedrohlich verletzt und musste von Ersthelfern vor Ort reanimiert werden. Nach intensiver, medizinischer Betreuung wurde der Biker anschließend in ein Krankenhaus nach Leipzig geflogen. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, verstarb der 33-jährige am Abend dort an seinen Verletzungen. Eine Insassin des Vans wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Auch Sie wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Da es an dieser Stelle in der Vergangenheit vermehrt Verkehrsunfälle gab, ist die Kreuzung als Unfallschwerpunkt ausgewiesen und mit Tempo 70 und Hinweisschildern ausgeschildert. Zudem installierte man in beiden Fahrtrichtungen erst vor einem Jahr zwei stationäre Geschwindigkeitsmessanlagen. Ob der Blitzer einen möglichen Geschwindigkeitsverstoß des Bikers aufgenommen hat, wird nun geprüft. Die S258 blieb für drei Stunden gesperrt. Zum genauen Unfallhergang ermittelt die Polizei.
15.06.2018 14:00 (Sonstiges)
Barbara-Uthmann-Ring wieder frei 
(SvS) ANNABERG-BUCHHOLZ: Am Mittwoch, dem 13. Juni 2018 wurde der Barbara-Uthmann-Ring in Annaberg-Buchholz zwischen der B 101 und der Kreuzung Zufahrt Schwimmhalle Atlantis / Am Wiesaer Weg wieder für den Verkehr freigegeben. Damit sind auch die Schwimmhalle Atlantis sowie die Edeka-Kaufhalle auf den gewohnten Trassen erreichbar. Auch die Stadtverkehrslinien A und C verkehren in diesem Bereich wieder auf der gewohnten Strecke. In den vergangenen Wochen sanierte ein Tiefbauunternehmen im Auftrag der Stadt Annaberg-Buchholz den Straßenabschnitt. Die Fahrbahn erhielt eine neue Decke. Außerdem wurde die Bushaltestelle in Richtung Wohngebiet behindertengerecht gestaltet. Darüber hinaus sind die Straßenübergänge am Abzweig zur Schwimmhalle Atlantis durch neue Asphaltbeläge besser passierbar.
Zum Abschluss werden noch provisorisch errichtete Zufahrten wieder abgebaut. Über die Zufahrt zur Total-Tankstelle hatten sie die Erreichbarkeit des Wohngebietes an der Dresdner Straße während der Bauzeit gewährleistet.
 » M E D I A T H E K  |VideoBarbara-Uthmann-Ring wieder frei  
15.06.2018 09:00 (Sonstiges)
Job-Cafés am Wochenende wieder geöffnet 
(SvS) ANNABERG-BUCHHOLZ: Beide Job-Cafés der Agentur für Arbeit an den Standorten in Annaberg-Buchholz und Aue öffnen am Samstag, 16. Juni wieder ihre Türen. In der Zeit von 10 bis 13 Uhr können sich Pendler, Rückkehrer sowie Interessenten für einen Jobwechsel über nahezu 3.000 freie Jobangebote informieren und sich zu Berufen schlau machen.
Darüber hinaus gibt es interessante Informationen zum regionalen Arbeitsmarkt und zu beruflichen Weiterbildungsmöglichkeiten. Das Besondere am Job Café? Man braucht keinen Termin und die Öffnungszeit an einem Samstag ermöglicht auch Berufstätigen, die über die Woche nicht zu Hause arbeiten, die Angebote in Anspruch zu nehmen.
15.06.2018 07:00 (Sonstiges)
Dankeschön zum Tag der Gebäudereinigung 
(SvS) CHEMNITZ: Ein "Dankeschön" geht heute an alle, die den Erzgebirgskreis sauber halten: Zum Internationalen Tag der Gebäudereinigung ruft die IG Bauen-Agrar-Umwelt dazu auf, den heimischen Reinigungskräften Anerkennung zu zeigen. "Respect for cleaners" - das ist dabei das Motto aller zuständigen Gewerkschaften weltweit. "Egal ob Blumen, Schokolade oder ein persönliches Wort - die Geste zählt", sagt Andreas Herrmann. Der Bezirksvorsitzende der Gebäudereiniger-Gewerkschaft spricht von einem "richtig harten Job, für den man die Beschäftigten auch mal loben kann". Ihre Arbeit findet oft im Verborgenen statt. Wer morgens ins saubere Büro kommt, denkt meist nicht daran, dass dort spätabends oder im Morgengrauen geputzt wurde, so Herrmann von der IG BAU Südwestsachsen. Dabei müssten viele Gebäudereinigerinnen unter hohem Zeitdruck arbeiten. Das Saubermachen immer größerer Flächen in immer kürzerer Zeit - das sogenannte "Turbo-Putzen" - sei nach wie vor ein Problem in der Branche. Allerdings seien die Jobs in der Gebäudereinigung in den vergangenen Jahren spürbar attraktiver geworden. So konnte die IG BAU Löhne durchsetzen, die deutlich über dem gesetzlichen Mindestlohn liegen.
Da sagen auch wir: Danke und alles Gute!
14.06.2018 13:00 (Sonstiges)
Straße zwei Wochen dicht 
(SvS) BERNSBACH: Gesperrt ist ab 14.06.2018 bis zum 29.06.2018 auch die Lauterer Straße in Bernsbach zwischen der Einmündung Lange Gasse und der Einmündung Am Wehr. Hier werden durch die Telekom Leitungen verlegt.
14.06.2018 09:00 (Sonstiges)
In Sehma am Bahnübergang ist Schluss 
(SvS) SEHMA: Die Schlettauer Straße (K 7132) in der Ortslage Sehma ist seit Mittwoch bis zum 16.06.2018 vor dem Bahnübergang in Richtung Walthersdorf voll gesperrt. Der Grund sind Deckenerneuerungsarbeiten. Eine Umleitung wird über die S 266 nach Annaberg- Buchholz und weiter über die B 101 nach Schlettau sowie in die Gegenrichtung ausgewiesen. Für die Bauausführung ist die Erzgebirge Trinkwasser GmbH Annaberg-Buchholz verantwortlich.
Seite 1 von 3007  1234...30053006»
Einträge pro Seite:  510204080