Die "Rosenbuschzeche" in Walthersdorf

Hinter dem ehem. Sportplatz an der Fuchsleite in Walthersdorf führt eine kleine Brücke über die Zschopau. Wendet man sich dann nach recht, erreicht man nach wenigen Schritten die Rosenbuschzeche. Es handelt sich um eines der ältesten Silberbergwerke des Erzgebirges. Die beiden Mundlöcher des Bergwerkes wurden nach der Wende im Rahmen von ABM-Maßnahmen freigelegt. Seit dieser Zeit erforscht die „Arbeitsgruppe Altbergbau“ des Erzgebirgszweigvereins Crottendorf e. V. das alte Grubengebäude. Mittlerweile ist noch viel Interessantes zu Tage gekommen. Was die Arbeitsgruppe herausgefunden hat, ist auf den Tafeln des dortigen Lehrpfades nachzulesen. Auch ein Blick in die Radkammer ist von außen möglich.

Die Rosenbuschzeche ist kein öffentliches Besucherbergwerk.
Eine Besichtigung ist jährlich im Rahmen der Bergbauerlebnistage möglich.

Nähere Informationen zu den Bergbauerlebnistagen finden Sie hier:
Bergbau Erlebnistage (erzgebirge-tourismus.de)